Wie Impro ein Online-Meeting belebt

Mit Spaß und Freude zu mehr Effizienz

Ein Online-Meeting mit einem Wildbiber auf der Jagd oder einem Amor in Action? Was verrückt klingt, ist Impro. Es hilft, vor den Bildschirmen für Bewegung und Freude zu sorgen und ganz nebenbei die Effizienz zu steigern. 

Businesscoach Christa-Marie Münchow weiß, dass Online-Meetings den Menschen viel abverlangen. Vor dem Bildschirm fehlen wichtige Wahrnehmungskanäle. Die Menschen können sich nicht komplett sehen, sich nicht direkt spüren. Zudem ist das Schauen in die Kamera anstrengend und nicht jedermanns Sache. Mit kleinen Kniffen aber lassen sich diese Treffen auflockern. Spezialistin dafür ist Wiebke Wimmer, die seit 1997 Impro-Schauspielerin ist und in Online-Seminaren zeigt, wie Coaches oder Unternehmen Leichtigkeit in den digitalen Raum bringen können. Allerdings spricht sie vor den Teilnehmern nicht von Impro-Theater. Denn das ist für viele eine Hemmschwelle.

Wiebke Wimmer: „Impro meint ja spontan und ungeplant. Und Theaterspielen heißt, im Mittelpunkt zu stehen. Für viele klingt das bedrohlich. Wenn man das Wort nennt, dann kriegen die Leute Angst.“ Daher lädt die Impro-Schauspielerin die Menschen ein, indem sie sagt: „Lassen Sie uns doch einfach mal was ausprobieren. Es ist vielleicht ungewöhnlich, doch vertrauen Sie mir.“ Wenn sie dann loslegt, bilden die Menschen spontan Wortketten oder lassen ihren Körper zur Statue werden. Der andere findet einen Begriff dafür, und so werden Online-Meetings von einem Wildbiber oder Amor bereichert.

Ganz wichtig: Egal, was der andere tut oder zeigt. Es wird nie bewertet. Alles endet zum Beispiel mit einem „Richtig, danke!“. Einen bewertungsfreien Raum zu schaffen, ist für gute Meetings wichtig, sagt Christa-Marie Münchow. Coacht sie Führungskräfte, dann nennt sie Rollenspiele auch lieber Gesprächssimulationen. Es nimmt den Menschen die Sorge, beschämt zu werden oder sich lächerlich zu machen.

Impro im Online-Meeting einzusetzen, sorgt nicht nur für großen Spaß. Es stärkt mehrere Dinge, so die Expertinnen. Zum einen verbessert es die Kommunikationsfähigkeit, denn die Teilnehmer müssen aktiv zuhören und Impulse spontan aufgreifen und austauschen. Gleichzeitig verbessert es die Selbstwahrnehmung oder den Selbstwert. Die Menschen werden mit eigenen innerlichen Glaubenssätzen konfrontiert und können an ihnen arbeiten. Zudem erhöht Impro die Resilienz, ist Christa-Marie Münchow überzeugt. Das meint, schwierige Lebenssituationen und Unplanbares gut zu meistern. Denn Impro sorgt dafür, dass die Menschen angstfreier werden.

Daneben ganz besonders wichtig: Impro steigert die Effizienz in Online-Meetings, sagen die Trainerinnen. Spaß und Freude verändern bei den Menschen etwas. Sie sind dann stärker darin, Inhalte aufzunehmen und zu lernen. Zudem passiert etwas nahezu Magisches: Die Barriere, die der Bildschirm darstellt, kann abgebaut werden. Die Menschen verbinden sich, sie haben das Gefühl, sie sind im selben Raum. Sie schaffen etwas gemeinsam, und das schweißt zusammen. Unsicherheit und Stress weichen, die Menschen werden leistungsstärker. Somit ist das Spiel ein Wegbereiter für Effizienz. Freude und Effizienz in Meetings schließen sich nicht aus.

Wiebke Wimmer (links) und Christa-Marie Münchow (rechts)

Stichwort: Impro

Impro steht für Improvisationstheater. Hierbei gibt es keinen vorgegebenen Text. Die Schauspieler empfangen aus dem Publikum Stichworte oder Themen und setzen sie spontan auf der Bühne um. Dadurch kommen sie absolut in die Gegenwart, sind im Kontakt mit dem Gegenüber und mit sich selbst. Sie lassen sich auf Unplanbares und Unvorhergesehenes ein und folgen ihrer Freude am Spiel. Die Bewegung stammt aus Nordamerika und dem englischsprachigen Raum, in Deutschland gibt es Impro-Theater seit Mitte der 1990er Jahre.

 

Tipp: 
Sie wollen mehr über das Thema wissen? Dann hören Sie in den Podcast „Coaching to go“ (Folge 55) hinein. Christa-Marie Münchow und Wiebke Wimmer erklären, wie Sie mit Impro ein Meeting auflockern. Sie erfahren, wie Sie Menschen dafür gewinnen und selbst Schüchterne ins Boot holen. Hier der Link zum Audio: https://coaching-to-go.space/podcast-episode-55/  Und ein kleines Video, das zwei Impro-Übungen zeigt:https://vimeo.com/473060040 

Fotonachweis: Marcus Glahn/Julia Aßmann

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.